Korg Volca Drum

Artikelnummer: AR12026-2019

Der Drum Synth, der die Sound Welt verändert

169,00 €
sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Korg Volca Drum


Ob analog, PCM oder FM, die volca-Serie begeistert mit grandiosen Sounds in unkomplizierten Instrumenten. Jetzt wurde die Serie durch eine neue Rhythm Machine mit völlig anderem Klangcharakter ergänzt: Der volca drum Digital Percussion Synthesizer.

Hierbei wird eine einfache Trigger-Wellenform mittels Wave Folder und Overdrive um vielfältige Obertöne und Distortion angereichert und anschließend mit einem Waveguide-Resonator-Effekt zum Leben erweckt. Die 6-teilige DSP Synth Engine wurde völlig anders konzipiert als herkömmliche Drum Machines und erzeugt eine breite Palette an grundverschiedenen Sounds, die sich natürlich auch mit dem volca-typischen Sequencer spielen lassen.

Durch seine markanten Sounds frischt der Drum Synth alle Rhythmen auf und verändert Produktionen auf revolutionäre Weise.

  • Tastatur  Multitouch Trigger Pad / Step-Tasten
  • Synthesizer
    • Typ Digitalsynthese
    • Max. Polyphonie 6
    • Struktur 6 Parts (2 Oszillatoren, Pitch Modulator und Amp EG pro Part), Waveguide-Resonator-Effekt.
    • Kits 16 (Einstellungen für 6 Parts + Einstellungen für den Waveguide Resonator) Kit Nr. 1 ? Nr. 10 sind Werks-Presets.
    • Program 16 (Sequence Pattern, Motion Sequence, Kit Nr.) Program Nr. 1 ? Nr. 10 sind Werks-Presets.
  • Sequenzer
    • Anzahl an Parts 6
    • Anzahl an Steps 16 (Pattern Chain ist verfügbar)
    • Anzahl an Aufnahme-Pattern 16 Anschlüsse
  • Audio-Ausgang
    • Kopfhörer (3,5 mm Stereo-Minibuchse)
    • Sync In (3,5 mm Mono-Minibuchse, max. Eingangspegel: 20 V)
    • Sync Out (3,5 mm Mono-Minibuchse, max. Ausgangspegel: 5 V)
    • MIDI In
  • Betrieb
    • Batterie-Betriebsdauer ca. 10 Stunden (mit Alkalibatterien)
    • Stromversorgung Spannungsversorgung: AA Alkalibatterie × 6, AA Nickel-Metallhydrid-Batterie × 6, Netzadapter KA-350 (separat erhältlich)
  • Sonstiges Zubehör
    • AA Alkalibatterie × 6 (zur Betriebsprüfung), Sync-Kabel
    • Abmessungen (B x T x H) 193 × 115 × 39 mm
    • Gewicht 370 g (ohne Batterien)

16-Step-Sequencer mit umfassender Parameterautomation
Der 16-Step-Sequencer eignet sich hervorragend zum Improvisieren. Mit den 16 Tastern, die jeweils einem der 16 Steps entsprechen, lassen sich mühelos Pattern erzeugen. Neben Step Recording werden auch Echtzeit-Aufnahmen unterstützt, bei denen man ein Pattern in einem Playback Loop allmählich aufbaut. Mit der Pattern-Chain-Funktion kann man sogar mehrere Sequenz-Pattern nacheinander abspielen und so maximal 16 Sequenzen zu Pattern mit 256 Steps verbinden.

Wer nicht nur einfach Drum Pattern abspielen will, kann seine Regleraktionen während der Echtzeitaufnahme mit der Motion-Sequence-Funktion aufzeichnen und bei der Wiedergabe reproduzieren. Insgesamt sind 69 verschiedene Parameter speicherbar. Dies ist nicht nur beim Erstellen von Pattern nützlich, sondern kann auch Live Performances deutlich mehr Originalität verleihen. Bis zu 16 Sequence-Programme (16-Step-Sequencer-Pattern, gespeicherte Motion-Sequences, Kit-Nummer) sind intern speicherbar.
 

ACTIVE STEP zum Überspringen und Ersetzen von Steps
Mit der Active-Step-Funktion lassen sich Steps während der Sequence-Wiedergabe überspringen. So kann man "Short Loop"-Effekte, unregelmäßige Rhythmen oder sogar Polyrhythmen erzeugen, indem man pro Part unterschiedliche Einstellungen verwendet. Die Step-Jump-Funktion springt zum Step des Tasters, den man während der Sequence-Wiedergabe drückt. Indem man diese Funktionen zum Editieren in Echtzeit nutzt, kann man vom Moment inspirierte, dynamische Performances kreieren.

Slice-Funktion zum Erzeugen von Drum Rolls
Die Step-Slice-Funktion erzeugt variable Drum Rolls. Mit einem Drehregler kann man die Anzahl an Slices ändern und in der Mitte oder am Ende eines Pattern einen ausgefeilten Drum Roll als Höhepunkt von Songs oder Performances einfügen.

Accent-Funktion mit 16 Abstufungen
Akzente lassen sich zur Betonung bestimmter Beats eines Steps nicht nur ein- und ausschalten, sondern in 16 Abstufungen setzen, um Grooves und rhythmische Nuancen herauszuarbeiten.

Praktische Choke-Funktion zum Gruppieren von Parts
Die Choke-Funktion setzt Prioritäten bei gleichartigen Parts einer Drum Machine, wenn diese gleichzeitig gespielt werden. Ist die Choke-Funktion beispielsweise bei der offenen und geschlossenen HiHat aktiviert, erklingt immer nur jeweils der HiHat-Part mit der niedrigsten Nummer.